Mieke, die Frau des Scharfrichters



Ich, Mieke, die Frau des Jenaer Scharfrichters, bin am Tag meiner Hochzeit „unter die Haube gekommen“ und mir „brennt es auf den Nägeln“ euch vom mittelalterlichen Alltagsleben in Jena zu berichten.
Redewendungen, die ihren Ursprung in meiner Zeit finden und welche sich bis in Eure Zeit erhalten haben, werden eingehend erläutert. Ihr werdet überrascht sein, welche wortwörtlichen Bedeutungen hinter ihnen stecken. Mit mir werdet Ihr „die Kurve kratzen“, „einen Zahn zulegen“ sowie „etwas auf die hohe Kante legen“.

mieke@gggjena.de